BLUEFIELD: Innovativer Ansatz zur Beschleunigung von S/4HANA-Einführungen

Blog Post

MR BLUEFIELD - November 11, 2019

arrow

unsplash | Joshua Sortino

Zehntausende Unternehmen weltweit müssen von SAP ECC nach S/4HANA migrieren. Eine Mammutaufgabe, für die es lange Zeit nur zwei Migrationswege gab: Den Brownfield-Ansatz, mit dem bestehende Prozesse übertragen werden, oder den Greenfield-Ansatz, der mit einer vollständigen Neuimplementierung des SAP-Systems einhergeht. Mit der BLUEFIELD-Methode gibt eine kostenschonende und risikoarme Alternative. – Ein Gastbeitrag von Ben McGrail, Managing Direktor des Transformationsunternehmens SNP UK –

 

In der Vergangenheit wurde die Bereitschaft zum Umstieg auf S/4HANA durch die Einschränkung auf die zwei Migrationsoptionen – Brownfield oder Greenfield – verringert. Dabei drängt die Zeit: Stand heute müssen noch zwischen 30.000 und 50.000 Unternehmen weltweit ihr System transformieren. Das ergibt eine (wachsende) erforderliche Umstiegsrate von 100 Unternehmen pro Woche, bis zum angekündigten Betreuungs- und Wartungsende der aktuellen ERP-Systeme im Dezember 2025. Zahlreiche Unternehmen sehen sich jedoch bereits jetzt mit dem großen Mangel an qualifizierten S/4HANA-Beratern konfrontiert. Ein Spannungsfeld, in dem es gilt, Lösungen zu entwickeln, um Unternehmen bei einer zeit- und kostenschonenden Migration zu unterstützen.

 

Systeme von Daten entkoppeln – intelligent nach S/4HANA wechseln

Um dies zu realisieren, hat SNP eine patentierte SAP-Transformationssoftware entwickelt, mit der Systemkopien erstellt werden können. Wir arbeiten eng mit Kunden und Partnern zusammen, um Änderungen an den im Unternehmen genutzten Systemen vorzunehmen und diese mit einem vollständigen oder selektiven Satz von neuen Daten zu befüllen.

Die Fähigkeit, Systeme von Daten zu entkoppeln, hat es uns ermöglicht, einen intelligenten und risikoarmen Weg für den Übergang zu S/4HANA zu entwickeln: Den BLUEFIELD-Ansatz. Dank dieser Migrationsstrategie sind unsere Kunden in der Lage, sowohl geschäftliche als auch technologische Transformationen durchzuführen.

 

BLUEFIELD: Flexibel die Vorteile von Greenfield und Brownfield nutzen

Mit dieser alternativen Methode können Unternehmen die Vorteile aus den traditionellen Migrationsansätzen Greenfield und Brownfield nutzen, bei gleichzeitiger Halbierung des Beratungsaufwands und der Projektlaufzeit. Mithilfe des BLUEFIELD-Ansatzes ist es möglich, den Umstieg auf S/4HANA und beispielsweise den Schritt in die Cloud in einem einzigen Go-live zu realisieren. Zudem können Unternehmen vorherige Lösungen sowie Daten in das neue System integrieren und weiter nutzen.

Um den BLUEFIELD-Ansatz weiter voran zu bringen, hat SNP im Rahmen strategischer Partnerschaften mit einigen der weltweit führenden Anbietern für Unternehmensdienstleistungen und Technologie zusammengearbeitet. So konnte IBM nach einem Jahr der Kooperation im Mai 2019 sein „Rapid Move for
SAP S/4HANA“-Angebot einführen. IBM Rapid Move enthält im Kern die Transformationssoftware und den BLUEFIELD-Ansatz und unterstützt Unternehmen, Geschäftsprozesse neu aufzusetzen und neue Technologien risikoarm und zeitsparend zu integrieren.

 

SAP erkennt Bedarf an flexibler Migrationslösung

Auch SAP hat inzwischen erkannt, dass eine binäre Auswahl von S/4HANA-Migrationsoptionen nicht die Flexibilität bietet, die für die Mehrheit ihrer globalen Kunden erforderlich ist. Auf SAP-Vorstandsebene hat Michael Kleinemeier, Leiter der globalen Digital Business Services-Organisation von SAP, das Angebot von IBM Rapid Move unterstützt. Er hat erkannt, dass es „Kunden einen großen Vorsprung bei ihren digitalen Transformationsprojekten verschafft ... [und] der Einsatz es ermöglicht, einen Mehrwert in höherer Geschwindigkeit und mit größerer Agilität zu erzielen.“

In Deutschland arbeitet SNP daher intensiv mit SAP und IBM zusammen, um sicherzustellen, dass Kunden, die auf S/4HANA umsteigen möchten, Schnelligkeit und Agilität erhalten. Schnelligkeit in Bezug auf den Einsatz von Software, zur Beschleunigung der Wertschöpfung – und Flexibilität, weil die Transformationsagenda den Ansatz bestimmt und die Roadmap nicht durch die beschränkten Migrationsoptionen vorgegeben wird.

 

Mehr Flexibilität bei Migration auf S/4HANA

Ausgehend von der Tatsache, dass ein Großteil der Unternehmen mehr Flexibilität beim Entwurf einer S/4HANA-Roadmap benötigt, hat SAP in Zusammenarbeit mit SNP als aktivem Gründungsmitglied sowie drei weiteren Pilotunternehmen das „SAP S/4HANA Selective Data Transition Engagement“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, die selektive Datenmigration  – die wir BLUEFIELD nennen – zu fördern, zu unterstützen und zu vereinfachen. „Die Arbeitsgruppe SAP S/4HANA Selective Data Transition Engagement erweitert unser SAP S/4HANA Move-Programm um eine notwendige dritte Option für Szenarien, in denen Marktanforderungen eine bloße Neuimplementierung oder Systemkonvertierung unmöglich machen", sagt Stefanie Kübler, Global Vice President of Data Management und Landscape Transformation, SAP Digital Business Services."

 

Mrbluefield-ben-mcgrail

„Wir von SNP sind der Meinung, dass wir aufhören müssen, über Verfallsdaten zu sprechen und möchten unseren Kunden flexible Lösungen bieten, um Geschäftsinnovationen und IT-Veränderungen durch S/4HANA voranzutreiben. Damit unsere Kunden erfolgreich die digitale Zukunft gestalten können."

Ben McGrail, Managing Direktor von SNP UK

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir auf dem MR BLUEFIELD-Blog für alle Personengruppen die männliche Form, wobei wir darin ausdrücklich weibliche und diverse Menschen inkludieren.

CTA

MR BLUEFIELD FASST ZUSAMMEN

  • Weltweit sind bis zu 50.000 Unternehmen aufgefordert, ihr System nach S/4HANA zu transformieren.
  • Eine von SNP entwickelte Transformationssoftware erleichtert Unternehmen die Migration zu S/4HANA.
  • Der BLUEFIELD-Ansatz ermöglicht es Unternehmen, flexibel die Vorteile der traditionellen Migrationsansätze Greenfield und Brownfield zu nutzen.
  • Auch SAP erkennt den Bedarf an flexiblen Migrationslösungen und unterstützt die Selective Data Transition-Ansätze (BLUEFIELD).